Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.
Eine Dimona einreichen

Dimona per Webservice

Sie können dem LSS Ihre Erklärungen über einen REST-Webservice senden. Ihr Softwarelieferant integriert ihn in Ihr bestehendes IT-System.

Die technischen Informationen auf dieser Seite richten sich an IT-Services und Software-Entwickler.

Benutzen Sie den REST-Webservice der sozialen Sicherheit noch nicht?

Bevor Sie den REST-Webservice der sozialen Sicherheit nutzen können, müssen Sie ein Benutzerkonto für sich oder Ihren Kunden erstellen und sich um dessen Sicherheit kümmern.

Erstellen eines Benutzerkontos

Befolgen Sie die Anweisungen Verfahren für die Zugriffsverwaltung in UMan .pdf - Neues Fenster, die Zugriffe der Benutzer.

Erstellen eines technischen Benutzers

Ihr Kunde muss nun einen technischen Benutzer im Onlinedienst „Zugangskontrolle“ anlegen. Das Verfahren finden Sie in der Anleitung Ihr Webservice - Kanal auf dem Portal der Sozialen Sicherheit erstellen .pdf - Neues Fenster.

Aktivieren eines Webservice-Kanals

Nach Erstellen des technischen Benutzers muss Ihr Kunde den Webservice-Kanal in der Zugangskontrolle aktivieren. Die Anleitung Hinzufügen Ihres Webservice-Kanals zum Portal der sozialen Sicherheit .pdf - Neues Fenster zeigt alle Schritte zum Aktivieren des Kanals.

Einrichten der OAuth-Sicherheit

Der REST-Webservice der sozialen Sicherheit ist gesichert. Bevor Sie ihn verwenden können, müssen Sie das OAuth-Sicherheitsprotokoll implementieren. Hilfe finden Sie in der folgenden Dokumentation:

Der REST-Webservice für Dimona

Eine Besonderheit des REST-Webservices für Dimona ist, dass das LSS keine synchrone Bearbeitung der Erklärungen garantieren kann. Aus diesem Grund ist die Funktionsweise des Webservices in zwei separate Transaktionen unterteilt:

  • POST: eine Erklärung einreichen, und
  • GET: das Ergebnis der Verarbeitung der Deklaration anzeigen.

Die Bearbeitungszeit einer Dimona variiert. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise mehrere „GET“-Aufrufe durchführen müssen, um das Ergebnis der Verarbeitung Ihrer Erklärung zu sehen. Sie müssen daher einen „Retry“-Mechanismus implementieren, wie in unserer Dokumentation beschrieben. Wir erklären Ihnen auch, welche Häufigkeit Ihr „Retry“ haben sollte, um das Dimona-System nicht mit Aufrufen zu überfluten.
So funktioniert es: Funktionsdokumentation REST-Webservice für Dimona (auf Französisch) .pdf - Neues Fenster

Das brauchen Sie auch noch: