Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Dimona und der Personalbestand

17.04.2020: Corona-Krise: Studentenarbeit zweites Quartal

Wegen der Corona-Epidemie hat die Regierung beschlossen, die reservierten bzw. geleisteten Stunden Studentenarbeit für das zweite Quartal 2020 zu neutralisieren. Diese Stunden werden also nicht beim „Kontingent“ von 475 Stunden pro Jahr, das dem Solidaritätsbeitrag unterliegt, mitgezählt. Diese Maßnahme gilt für alle Studentenjobs sowie für alle Sektoren.

Konkret bedeutet dies, dass:

  • keine Benachrichtigung „Überschreitung Kontingent“ für Dimona-Meldungen über 475 Stunden hinaus im zweiten Quartal 2020 zugeschickt wird;
  • die Berechnung des Kontingents, falls eine Benachrichtigung „Überschreitung Kontingent“ für das dritte bzw. vierte Quartal schon zugestellt wurde, angepasst wird, indem die Stunden für das zweite Quartal abgezogen werden.
  • Achtung: was Dimona Mobile und Multi-Dimona betrifft, nimmt die Simulation des Kontingents vor dem Senden der Dimona-Meldung die Neutralisierung der Stunden für das zweite Quartal noch nicht in Betracht. Die Simulation wird Ende April angepasst. Inzwischen kann die Dimona-Meldung ohne Rücksicht auf diese Simulation zugeschickt werden."

09.04.2020: Corona-Krise: Kontrollkarten C3.2A (vorübergehende Arbeitslosigkeit im Bausektor)

Aufgrund der großen Zahl von Anträgen auf vorübergehende Arbeitslosigkeit aufgrund höherer Gewalt infolge der Corona-Maßnahmen wurden die Verfahren zur Einführung vorübergehender Arbeitslosigkeit stark vereinfacht. Eine dieser Vereinfachungen besteht darin, dass der Arbeitgeber vom 01/03/2020 bis zum Ende der Krise nicht verpflichtet ist, eine Kontrollkarte C3.2A für Arbeitnehmer auszustellen, die vorübergehend arbeitslos sind. Die Karten C3.2A müssen daher vorerst nicht mehr in Dimona deklariert werden.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des LFA Nouvelle fenêtre.

Die Dimona (Déclaration Immédiate/Onmiddellijke Aangifte – Unmittelbare Beschäftigungsmeldung) ist die elektronische Mitteilung, mit der Arbeitgeber jeden Diensteintritt und Dienstaustritt eines Arbeitnehmers melden. Sie ist für jeden Arbeitgeber im öffentlichen und Privatsektor durchzuführen.

Vor meiner ersten Dimona

Bevor Sie Dimona-Meldungen ausfüllen können, müssen Sie sich zuerst als Arbeitgeber identifizieren.

Sich als Arbeitgeber identifizieren: zusammenfassende Tabelle

Was möchten Sie tun? Arbeitgeber Nur provinziale und lokale Verwaltungen
Sich identifizieren

Mit dem Onlinedienst WIDE senden Sie alle erforderlichen Informationen über Ihr Unternehmen an das LSS. Unmittelbar nach Ablauf des Identifikationsverfahrens erhalten Sie Ihre LSS-Nummer. Jetzt können Sie Ihre erste Dimona-Meldung durchführen.

Laden Sie das Formular R1 (auf Französisch)(.pdf) - Neues Fenster herunter, füllen Sie es aus und schicken Sie das ausgefüllte Formular zurück an das LSS.

Bevollmächtigen

Sie können ein anerkanntes Sozialsekretariat oder einen Dienstleister beauftragen.

Sie können ein Dienstleister PPL beauftragen.

Administrative Anweisungen

Verbesserung

Technische Informationen

Alle technischen Informationen (Glossare, Schemata und Anweisungen) über Dimona sind zusammengefasst in der TechLib.

Personalbestand

Der Personalbestand ist eine gesicherte Datenbank. Sie umfasst alle Ihre Dimona-Meldungen sowie die von Ihnen gemeldeten Arbeitnehmer. Bestimmte Angaben werden daher vorab eingegeben. Falls Sie darauf zugreifen möchten, müssen Sie sich identifizieren.

Im Personalbestand können Sie:

  • neue Arbeitnehmer hinzufügen,
  • Dimona-Meldungen für einen oder mehrere Arbeitnehmer ausführen (,Multi-Dimona‘);
  • Ihre Meldungen abfragen und verwalten;
  • die tägliche Registrierung von fest angestellten Horeca-Arbeitnehmern regeln;
  • Arbeitnehmer/Meldungen suchen.

Dimona (nicht gesichert)

Benutzen Sie die nicht-gesicherte Version, wenn Sie:

  • noch nicht auf dem Portal registriert sind, aber schon eine Meldung ausfüllen möchten;
  • Sie eine Meldung ausfüllen möchten, ohne sich zu identifizieren.

Wie sperre ich die ungesicherten Kanäle? 

Möchten Sie sichergehen, dass keine einzige Meldung über einen unsicheren Kanal übermittelt wird? Dann sperren Sie die ungesicherten Dimona-Kanäle. In diesem Fall werden alle Meldungen per Sprachserver und über den ungesicherten Onlinedienst abgelehnt. Senden Sie eine E-Mail an contact@onss.fgov.be und erwähnen Sie als Betreff Ihrer Nachricht 'Ungesicherten Kanal Dimona blockieren'.

Nur der Zugangsverwalter kann diese Änderung beantragen.

Möchten Sie die ungesicherten Kanäle wieder benutzen? Dann wenden Sie sich an das Büro von Dimona beim LSS unter der Adresse contact@onss.fgov.be. Geben Sie im Betreff der E-Mail ‚Annullierung Sicherung‘ an und begründen Sie Ihren Antrag auf Anpassung.