Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Dimona und der Personalbestand

Info

28.10.2022: Maßnahme im Pflegebereich

Um die Einstellung von Studenten als zusätzliche Arbeitskräfte im Pflegebereich zu fördern, hat der Ministerrat am 20.07.2022 einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der vorsieht, alle von Studenten geleisteten Arbeitsstunden im dritten und vierten Quartal 2022 zu neutralisieren. Diese Stunden werden daher bei der Berechnung des jährlichen Kontingents von 475 Stunden, das ein Student im Rahmen der Solidaritätsbeiträge leisten kann, nicht berücksichtigt.

Die Liste der Arbeitgeberkategorien und paritätischen Ausschüsse, für die diese Maßnahme gilt, ist in den vorläufigen Anweisungen enthalten.

20/05/2022: Coronamaßnahmen Studentenarbeit im ersten und zweiten Quartal

Um es zu ermöglichen, dass Studenten während der Coronakrise als extra Arbeitskräfte eingesetzt werden können, hat die Regierung entschieden, dass die ersten 45 Stunden der Studentenarbeit für das erste Quartal 2022 neutralisiert werden. Diese Stunden werden demnach nicht für die Berechnung des Kontingents von 475 Stunden jährlich, das ein Student mit Zahlung von Solidaritätsbeiträgen leisten darf, mitgezählt werden.

Dies bedeutet, dass für Studenten mit einem Studentenarbeitsvertrag der Solidaritätsbeitrag dennoch anstelle der normalen Beiträge für die bereits im ersten Quartal 2022 geleisteten Stunden angewandt werden kann, selbst wenn ihre Quote bereits aufgebraucht wäre oder ganz für Arbeitsleistungen in den sonstigen Quartalen reserviert wäre. Diese Maßnahme gilt für jede Studentenarbeit, ungeachtet des Sektors, in dem sie tätig sind.

Für Werkstudenten in der Gesundheitspflege und im Unterrichtswesen werden alle Stunden des ersten und zweiten Quartals nicht für die Berechnung des Kontingents von 475 Stunden jährlich mitgezählt.

Dies bedeutet konkret, dass:

  • kein Bericht 'Überschreitung des Kontingents' für Dimona-Meldungen, welche die Grenze von 475 Stunden im ersten und zweiten Quartal überschreiten, geschickt wird und
  • die Berechnung angepasst wird, wenn Sie bereits einen Bericht 'Überschreitung des Kontingents' für das erste und zweite Quartal bekommen haben: die Stunden, die für das erste Quartal in Rechnung gestellt wurden, werden nicht mehr mitzählen.

Die Dimona (Déclaration Immédiate/Onmiddellijke Aangifte – Unmittelbare Beschäftigungsmeldung) ist die elektronische Mitteilung, mit der Arbeitgeber jeden Diensteintritt und Dienstaustritt eines Arbeitnehmers melden. Sie ist für jeden Arbeitgeber im öffentlichen und Privatsektor durchzuführen.

Vor meiner ersten Dimona

Bevor Sie Dimona-Meldungen ausfüllen können, müssen Sie sich zuerst als Arbeitgeber identifizieren.

Sich als Arbeitgeber identifizieren: zusammenfassende Tabelle

Was möchten Sie tun? Arbeitgeber
Sich identifizieren

Mit dem Onlinedienst WIDE senden Sie alle erforderlichen Informationen über Ihr Unternehmen an das LSS. Unmittelbar nach Ablauf des Identifikationsverfahrens erhalten Sie Ihre LSS-Nummer. Jetzt können Sie Ihre erste Dimona-Meldung durchführen.

Bevollmächtigen

Sie können ein anerkanntes Sozialsekretariat oder einen Dienstleister beauftragen.

Administrative Anweisungen

Verbesserung

Technische Informationen

Alle technischen Informationen (Glossare, Schemata und Anweisungen) über Dimona sind zusammengefasst in der TechLib.

Personalbestand

Der Personalbestand ist eine gesicherte Datenbank. Sie umfasst alle Ihre Dimona-Meldungen sowie die von Ihnen gemeldeten Arbeitnehmer. Bestimmte Angaben werden daher vorab eingegeben. Falls Sie darauf zugreifen möchten, müssen Sie sich identifizieren.

Im Personalbestand können Sie:

  • neue Arbeitnehmer hinzufügen,
  • Dimona-Meldungen für einen oder mehrere Arbeitnehmer ausführen (,Multi-Dimona‘);
  • Ihre Meldungen abfragen und verwalten;
  • die tägliche Registrierung von fest angestellten Horeca-Arbeitnehmern regeln;
  • Arbeitnehmer/Meldungen suchen.

Dimona (nicht gesichert)

Benutzen Sie die nicht-gesicherte Version, wenn Sie:

  • noch nicht auf dem Portal registriert sind, aber schon eine Meldung ausfüllen möchten;
  • Sie eine Meldung ausfüllen möchten, ohne sich zu identifizieren.

Wie sperre ich die ungesicherten Kanäle? 

Möchten Sie sichergehen, dass keine einzige Meldung über einen unsicheren Kanal übermittelt wird? Dann sperren Sie die ungesicherten Dimona-Kanäle. In diesem Fall werden alle Meldungen per Sprachserver und über den ungesicherten Onlinedienst abgelehnt. Senden Sie eine E-Mail an contact@onss.fgov.be und erwähnen Sie als Betreff Ihrer Nachricht 'Ungesicherten Kanal Dimona blockieren'.

Nur der Zugangsverwalter kann diese Änderung beantragen.

Möchten Sie die ungesicherten Kanäle wieder benutzen? Dann wenden Sie sich an das Büro von Dimona beim LSS unter der Adresse contact@onss.fgov.be. Geben Sie im Betreff der E-Mail ‚Annullierung Sicherung‘ an und begründen Sie Ihren Antrag auf Anpassung.