Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.
Allgemeine Informationen

Zur Arbeitsmeldung 30bis

Welche Arbeiten müssen Sie melden?

Für Arbeiten an Immobilien sollen Sie folgende Verträge melden:

  • Jeder Vertrag ‘Auftraggeber – meldender Unternehmer’ ab 5.000 Euro (MwSt nicht einbegriffen) mit wenigstens 1 Subunternehmer; oder
  • Jeder Vertrag ‘Auftraggeber – meldender Unternehmer’ ab 30.000 Euro (MwSt nicht einbegriffen) mit oder ohne Subunternehmer.

Beispiel:

Wert des Vertrags Subunternehmer Zu melden
35.000,00 0 Ja
15.000,00 2 Ja
15.000,00 0 Nein
5.075,00 0 Nein
5.075,00 1 Ja
3.000,00 0 Nein
3.000,00 1 Nein
3.000,00 2 Ja

Sie müssen ebenfalls Arbeiten, die durch das Vorhandensein von Asbest einen gefährlichen Charakter haben, in der Meldung 30bis erwähnen.

Wer soll die Meldung einreichen?

Die Meldung muss vom Unternehmer, den der Auftraggeber (Bauherr) herangezogen hat, getätigt werden.

Wann soll die Meldung stattfinden?

Die Meldung soll vor Beginn der Arbeiten vorgenommen werden. Falls Asbest vorhanden ist, muss die Meldung spätestens 14 Tage vor Beginn der Arbeiten stattfinden.

Bei wichtigen Änderungen an der Arbeitsweise im Vergleich zur Originalmeldung müssen Sie erneut eine Meldung einreichen.

Bestimmung der Meldung

Sie sollen die Arbeitsmeldung 30bis an das Landesamt für Soziale Sicherheit (LSS) richten.

Constructiv und der Föderale Öffentliche Dienst Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung (FÖD BASK) benutzen von dieser Meldung die für ihre Dienste nützliche Information.

Verweis

Artikel 30bis §7 des Gesetzes vom 27. Juni 1969, Mitteilung an die Unternehmer bestimmter Arbeiten (auf Französisch) .pdf - Neues Fenster