Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Checkinatwork

Alert

26.03.2021: Anwesenheitsregistrierung für Architekten

Zur Erinnerung: Die Anwesenheitsregistrierung ist auch für diejenigen Architekten Pflicht, die als Projektleiter für den Entwurf oder als Projektleiter für die Ausführungskontrolle tätig sind.

Praktisch:

  • Der anmeldende Unternehmer muss den Architekten in der Arbeitsmeldung erwähnen, wenn er die Funktion des für den Entwurf verantwortlichen Projektleiters oder des für die Ausführung verantwortlichen Projektleiters wahrnimmt. Der Architekt gehört nicht zur Kette der Unterauftragnehmer des anmeldenden Unternehmers und sollte daher NICHT als Unterauftragnehmer in der Arbeitsmeldung angegeben werden.
  • Der Architekt kann seine Anwesenheit im Onlinedienst Checkinatwork mit seiner Unternehmensnummer und der INSS-Nummer registrieren (siehe Anleitung auf den Seiten 14-15 der FAQ zur Anwesenheitsregistrierung bei Immobilienarbeiten (auf Französisch).pdf - Neues Fenster). Ausländische Koordinatoren können sich mit dem 17-stelligen Code der Limosa-Meldung registrieren.
  • Der Onlinedienst Arbeitsmeldung erlaubt nur die Angabe eines Unternehmens in der Rolle des für den Entwurf verantwortlichen Projektleiters oder des für die Ausführung verantwortlichen Projektleiters. Wenn es mehrere Unternehmen gibt, die diese Funktionen ausführen, oder wenn sie von einem Unternehmen ohne belgische ZUD-Nummer ausgeführt werden, wird empfohlen, dass der anmeldende Unternehmer dies im Kommentar der Arbeitsmeldung erwähnt.
Info

02.04.2020: Nun auch Abfrage von Anwesenheitsregistrierungen an Arbeitsplätzen über Webservice

Seit dem 06.02.2020 können Sie über den Webservice PresenceRegistration Anwesenheitsregistrierungen an Arbeitsplätzen einsehen. Die Abfrage erfolgt auf Grundlage bestimmter Suchkriterien wie der Arbeitsplatznummer, Unternehmensnummer, Nationalregisternummer oder einer Kombination dieser Kriterien für einen bestimmten Zeitraum.

Für IT-Unternehmen und Softwarelieferanten: Wenn Sie Anwesenheitsregistrierungen einsehen möchten, benötigen Sie das Zertifikat Ihres Kunden – der Firma, die auf der Baustelle arbeitet. Diese Maßnahme dient dem Schutz der personenbezogenen Daten.

Die technischen Informationen finden Sie auf der Seite Technische Information: PresenceRegistration v1.

21.03.2019 : Frischbetonlieferung und Tätigkeiten aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Gartenbau

Ab dem 01.04.2019 wird der Anwendungsbereich von Art. 30bis („Immobilienarbeiten“) auf die Lieferung von Frischbeton an die Verbraucher, mit oder ohne Einbringung des Betons, ausgeweitet. Das heißt, dass Sie zukünftig für eventuelle Sozialschulden des Frischbetonlieferanten haften und die Anwendung der Einbehaltungspflicht zum Zeitpunkt eines Vertragsabschlusses sowie zum Zeitpunkt der Rechnungszahlung überprüfen müssen (www.checkeinbehaltungspflicht.be Neues Fenster).
Des Weiteren müssen Sie die Verträge mit Ihrem Frischbetonlieferanten zukünftig in der Arbeitsmeldung angeben und, sofern es eine überwachte Baustelle betrifft, die Anwesenheit des Betonmischfahrzeugfahrers erfassen („Checkinatwork“).
Zudem sind ab dem 01.04.2019 einige Tätigkeiten aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Gartenbau ausdrücklich vom Anwendungsbereich dieser Regelung ausgenommen.

Checkinatwork ist der Onlinedienst zur Erfassung der Anwesenheit bei Immobilienarbeiten, mit Ausnahme bestimmter Tätigkeiten aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Gartenbau, die ausdrücklich vom Anwendungsbereich dieser Regelung ausgenommen sind; die Lieferung von Frischbeton und zur Fleischwirtschaft gehörende Tätigkeiten. Es geht um die Registrierung:

Über Checkinatwork registrieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Anwesenheit ihrer eigenen Arbeitnehmer, ihrer Subunternehmer und ihrer selbstständigen Unternehmer. Die Arbeitnehmer oder selbstständigen Unternehmer können sich auch selbst im System anmelden.

Die Registrierung muss täglich erfolgen, und zwar bevor die Person, die die Leistungen erbringt, die Arbeit aufnimmt.

Die Arbeitsplätze, an denen die Anwesenheitsregistrierung über Checkinatwork durchzuführen ist, müssen in der Meldung von Arbeiten angegeben worden sein.