Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Strukturierte Berichte übermitteln

Einen strukturierten Bericht per FTP übermitteln

Häufig gestellte Fragen

Allgemeines

  • Was ist FTP?

    Das File Transfer Protocol (FTP) ist ein Netzwerkprotokoll, das den Austausch von Dokumenten zwischen zwei Computern ermöglicht. Es vereinheitlicht eine Reihe von Prozessen zwischen oft sehr unterschiedlichen Verwaltungssystemen.

  • Wo findet man FTP?

    Wenn Sie mit Windows arbeiten:

    Windows-Computer haben einen Standard-FTP-Client.

    Sie können auch ‚FTP client‘ in eine Suchmaschine eingeben. Im Internet finden Sie sowohl kostenlose als auch zahlungspflichtige FTP-Client-Software.

    Es steht Ihnen frei, den FTP-Client zu wählen, der Ihren Bedürfnissen am besten gerecht wird.

    Wenn Sie mit Linux arbeiten:

    Im Standardpaket von Linux ist ein FTP-Client enthalten.

    Sie können auch ‚FTP client‘ in eine Suchmaschine eingeben. Im Internet finden Sie sowohl kostenlose als auch zahlungspflichtige FTP-Client-Software.

    Es steht Ihnen frei, den FTP-Client zu wählen, der Ihren Bedürfnissen am besten gerecht wird.


    Wenn Sie mit Apple arbeiten:

    Apple-Computer haben einen Standard-FTP-Client.

    Es gibt mehrere FTP-Clients für Apple. Sie können sie über die Website www.apple.com neues Fenster oder durch Eingabe von ‚FTP & Apple‘ in eine Suchmaschine suchen.

  • Welche Schritte müssen Sie unternehmen, um FTP benutzen zu können?

    1. Wählen Sie ein qualifiziertes Zertifikat.
    2. Wählen Sie einen FTP-Client.
    3. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Extranet der sozialen Sicherheit her.
    4. Konfigurieren Sie das Netzwerk für den Absender.
    5. Aktivieren Sie die Absendernummer und den FTP-Kanal.
  • Wie registrieren Sie sich als FTP-Absender?

    Nur der (Mit-)Zugangsverwalter (lokaler Mitverwalter) jeder Funktion kann eine Absendernummer registrieren und einen Kanal aktivieren unter www.socialsecurity.be. Dazu muss er folgende Schritte beachten:

    1. Klicken Sie auf ‚Strukturierte Berichte‘.
    2. Klicken Sie auf ‚Konfigurationsdaten speichern‘.
    3. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
    4. Geben Sie die Kontaktangaben des technischen Benutzers ein.
    5. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
    6. Wählen Sie die Übermittlungsart ‚FTP‘.
    7. Der Verbindungstyp ist ‚Router‘.
    8. Laden Sie den öffentlichen Schlüssel Ihres Zertifikats.
    9. Kreuzen Sie die Anwendung(en) an, für die Sie über diesen Kanal Dateien versenden möchten.
    10. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
    11. Wählen Sie den Benutzernamen des technischen Anwenders.
    12. Wählen Sie das Kennwort des technischen Anwenders.
    13. Klicken Sie auf ‚Weiter‘.
    14. Klicken Sie auf ‚Bestätigen‘.

Zertifikate

  • Wie können Sie Ihren öffentlichen Schlüssel auf den FTP-Server laden?

    Sie müssen den öffentlichen Schlüssel Ihres qualifizierten digitalen Zertifikats laden, wenn Sie Ihren FTP-Kanal auf der Portalsite der Sozialen Sicherheit erstellen. Ihren privaten Schlüssel müssen Sie in Ihren FTP-Client laden. Bitte lesen Sie dazu die Dokumentation Ihres FTP-Clients. Wir empfehlen Ihnen, Ihren privaten Schlüssel mit einem Kennwort zu sichern.

  • Wie erstellen Sie eine Signaturdatei (FS)?

    Die Signaturdatei wird zur Datei hinzugefügt, die die Originalmeldungen, die Änderungsmeldungen und die Abfrageanträge umfasst. Falls diese Dateien in der Testumgebung erstellt wurden, ist keine einzige Signaturdatei anzuhängen.

    Sie können die Signaturdatei (FS) selbst erstellen, z. B. mit OpenSSL, oder Sie können ein anderes Programm verwenden, das von einem Software-Hersteller oder von Ihnen selbst entwickelt wurde.

    Wenn Sie die Signaturdatei mit OpenSSL erstellen möchten, ist es wichtig, dass Sie bei Ihrem Zertifizierungsdiensteanbieter ein Zertifikat anfordern, dessen privaten Schlüssel Sie exportieren können. Bei Zertifikaten auf Chipkarten oder USB-Sticks ist dies ein Problem.

    Falls Sie mit dem eID eine Signaturdatei erstellen möchten, können Sie die Anwendung Belgian eID Signer oder ein Verfahren mithilfe von Cryptonit benutzen. Die Anwendung und das Verfahren finden Sie in der technischen Bibliothek:

    Wie erstellen Sie eine Signaturdatei mit OpenSSL?

    Um eine Signaturdatei mit OpenSSL zu erstellen, muss zunächst die Software auf dem PC installiert werden, mit dem Sie die Signaturdatei erstellen möchten. Suchen Sie einfach mit einer Suchmaschine im Internet nach Treffern für OpenSSL. Richten Sie nach der Installation einen Ordner auf Ihrem Computer ein, in dem Sie Ihr Zertifikat (Format .pfx oder .p12) und die zu signierende(n) FI-Datei(en) ablegen. Anschließend erstellen Sie Ihre Signaturdatei:

    1. Öffnen Sie ein DOS-Fenster. Klicken Sie hierzu zuerst auf Start und dann auf Ausführen.
    2. Geben Sie cmd ein und klicken Sie auf ‚OK‘.
    3. Anschließend müssen Sie zur C-Eingabeaufforderung wechseln (d. h. eine Zeile, in der nur ‚C:\>‘ zu sehen ist). Um dorthin zu gelangen, müssen Sie mehrmals den Befehl cd.. eingeben und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    4. Öffnen Sie das OpenSSL-Verzeichnis, indem Sie den Befehl cd openssl eingeben und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    5. Öffnen Sie das Unterverzeichnis bin, indem Sie den Befehl cd bin eingeben und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    6. Öffnen Sie OpenSSL, indem Sie den Befehl openssl eingeben und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    7. Nach Anzeige der Eingabeaufforderung müssen Sie den Befehl eingeben, um die .pem-Datei zu erstellen. Achtung: Bitte beachten Sie, dass Sie dabei Ihr Zertifikat (Format .pfx oder .p12) verwenden müssen und nicht den öffentlichen Schlüssel des Zertifikats (.cer).
      Geben Sie nach der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl mit dem vollständigen Pfad zu dem Verzeichnis ein, in dem sich Ihr Zertifikat und Ihre FI-Datei befinden:
      pkcs12 -in Speicherort Ihres Verzeichnisses\Ihres Zertifikats -passin pass: Kennwort Ihres Zertifikats -out Speicherort Ihres Verzeichnisses\Namens Ihrer .pem-Datei -clcerts -nokeys und bestätigen Sie mit der [EINGABETASTE].
    8. Um Ihre .key-Datei zu erstellen, geben Sie jetzt folgenden Befehl in der OpenSSL> Eingabeaufforderung ein:
      pkcs12 -in Speicherort Ihres Verzeichnisses\Ihres Zertifikats -passin pass: Kennwort Ihres Zertifikats -passout pass: Kennwort, das Sie für Ihren .key -out Speicherort Ihres Verzeichnisses\Namen Ihrer .key-Datei wählen und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    9. Um jetzt Ihre FS-Datei zu erstellen, geben Sie folgenden Befehl in der OpenSSL> Eingabeaufforderung ein: smime -sign -in Speicherort Ihres Verzeichnisses\Name Ihrer FI-Datei -signer Speicherort Ihres Verzeichnisses\Name Ihrer .pem-Datei -inkey Speicherort Ihres Verzeichnisses\Name Ihrer .key-Datei -passin pass: Kennwort, das Sie für Ihren .key -outform .pem -out Speicherort Ihres Verzeichnisses\Namen Ihrer FS-Datei wählen und mit der [EINGABETASTE] bestätigen.
    10. Bevor Sie die Datei versenden können, sind noch einige manuelle Anpassungen an der FS-Datei erforderlich. Öffnen Sie die FS-Datei mit einem Texteditor, z. B. Textpad, Notepad oder Wordpad, und löschen Sie die erste (-----BEGIN PKCS7-----) und letzte Zeile (-----END PKCS7-----), einschließlich evtl. vorhandener Leerzeilen, die beim Betätigen der EINGABETASTE eingefügt werden (Absatzmarken).

    Aufbau des Namens einer FS-Datei:

    FS.Anwendung.Absendernummer.Datum.Laufende Nummer.Arbeitsumgebung.Anzahl Teile.Nummer des Teils – Beispiel: FS.DMFA.101380.20100920.00001.T.1.1

    Beachten Sie: Wenn eine Meldung in mehreren Teilen übermittelt wird, ist jedem Teil der Datei eine Signaturdatei anzuhängen.

Berichte senden

  • Wie senden Sie einen strukturierten Bericht?

    Um per FTP Berichte an das LSS zu senden, benötigen Sie Zugriff auf den FTP-Server der Transferstelle der Sozialen Sicherheit. Dazu müssen Sie sich mit dem Extranet der Sozialen Sicherheit verbinden und sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort anmelden.

    Auf diesem Server haben Sie Zugriff auf einen Ordner, der Ihnen vorbehalten ist. Dieser besteht aus einer Reihe von Unterordnern, in denen Sie die Dateien ablegen können, die Sie dem LSS übermitteln wollen:

    • IN
    • INTEST
    • INTEST-S

    Der Ordner umfasst auch einige Unterordner, in denen Sie die Dateien wiederfinden, die das LSS für Sie erstellt hat:

    • IN
    • OUTTEST
    • OUTTEST-S

    Dateien ablegen

    Öffnen Sie in Ihrem FTP-Client das Speicherverzeichnis, in dem Sie Ihre Dateien ablegen möchten.

    • Produktionsdateien DmfA, MSR, Dimona, Zeitweilige Arbeitslosigkeit und Einmalige Baustellenmeldung (Erweiterung R) -> Speicherverzeichnis IN
    • Test-/Simulationsdateien MSR, Dimona, Zeitweilige Arbeitslosigkeit, Einmalige Baustellenmeldung und DmfA-Kreislauftestdateien (Erweiterung T) -> Speicherverzeichnis INTEST
    • DmfA-Meldungstestdateien und ‚MSR KIV‘ (Erweiterung S) -> Speicherverzeichnis INTEST-S

    Dateien abrufen

    Nach dem Verarbeiten der Meldungen werden die Antworten (ACRFs, Anzeigen usw.) in den jeweiligen Speicherverzeichnissen abgelegt:

    • Produktionsdateien DmfA, MSR, Dimona, Zeitweilige Arbeitslosigkeit und Einmalige Baustellenmeldung (Erweiterung R) -> Speicherverzeichnis OUT
    • Test-/Simulationsdateien MSR, Dimona, Zeitweilige Arbeitslosigkeit, Einmalige Baustellenmeldung und DmfA-Kreislauftestdateien (Erweiterung T) -> Speicherverzeichnis OUTTEST
    • DmfA-Meldungstestdateien und ‚MSR KIV‘ (Erweiterung S) -> Speicherverzeichnis OUTTEST-S


    Ziel ist es, dass Sie die Dateien in diesen Speicherverzeichnissen an einen Ort auf einem Server oder PC bei Ihnen kopieren und die kopierten Dateien anschließend aus den OUT-Speicherverzeichnissen unseres Servers löschen.

    Da wir für alle Absender Speicherkapazitäten bereithalten müssen, können wir die ausgehenden Dateien nicht unbegrenzt zur Verfügung stellen.

  • Was ist die maximale Größe der Meldedatei?

    Aus Gründen der Signaturkontrolle ist die maximale Größe der Datei auf 200 MB beschränkt.

  • Welche Dateien müssen Sie an strukturierte Berichte anhängen?

    Wenn Sie strukturierte Berichte per FTP versenden, müssen Sie an Ihre Meldedatei (FI) zwei Dateien anhängen: die Signaturdatei (FS) und die GO-Datei.

Verbindung

  • Wie können Sie Ihren FTP-Client konfigurieren?

    1. Geben Sie den Namen des Hosts in ftp.socialsecurity.be ein.
    2. Geben Sie Port 21 ein.
    3. Geben Sie den Benutzernamen des technischen Anwenders ein.
    4. Führen Sie das Kennwort ein.