Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Dossier Laufbahnunterbrechung und Zeitkredit

Info

12.12.2017: Versand mittels strukturierter Mitteilungen in Produktionsumgebung ab 1. Januar 2018

Ab dem 1. Januar 2018 können Sie in der Produktionsumgebung für Laufbahnunterbrechungs- und Zeitkreditanträge strukturierte Mitteilungen nutzen.
Achtung: Der Versand mittels strukturierter Berichte ist nur für Erstanträge möglich.
Änderungen und Annullierungen können Sie über den Onlinedienst „Dossier Laufbahnunterbrechung und Zeitkredit“ vornehmen.

Der Onlinedienst gestattet es Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowohl des Privatsektors als auch der föderalen öffentlichen Verwaltungen, auf dem Portal der sozialen Sicherheit Anträge auf eine Laufbahnunterbrechung oder einen Zeitkredit elektronisch einzureichen. Dabei handelt es sich um Anträge auf:

  • einen Zeitkredit;
  • einen Laufbahnende-Zeitkredit für Arbeitnehmer ab 60 Jahren;
  • einen Laufbahnende-Zeitkredit gemäß der Sonderregelung, die 2012 in Kraft getreten ist (nur für Arbeitnehmer zwischen 50 und 54 Jahren oder zwischen 57 und 59 Jahren);
  • eine Laufbahnunterbrechung.

Ausgenommen im Unterrichtswesen und für das Ministerium der Landesverteidigung können Arbeitgeber und Arbeitnehmer des Privatsektor und des öffentlichen Dienstes diesen Onlinedienst auch benutzen, um einen Antrag auf einen thematischen Urlaub (Elternurlaub, Urlaub wegen medizinischen Beistands, Urlaub wegen Palliativpflege) zu stellen.

Die (2012 in Kraft getretenen) Sonderregelungen für Laufbahnende-Zeitkredite zwischen 55 und 56 Jahren können noch nicht über diesen Onlinedienst beantragt werden. Auch wenn ein Arbeitgeber oder ein sektorieller Fonds einem Arbeitnehmer, der das 45. Lebensjahr vollendet hat, eine ergänzende Entschädigung zahlt, kann dieser Onlinedienst nicht benutzt werden.

Anträge auf eine Laufbahnunterbrechung oder einen Zeitkredit bestehen immer aus einem Arbeitnehmerteil und einem Arbeitgeberteil. Der Antrag des Arbeitgebers über das Web oder mittels strukturierter Berichte muss dem Antrag des Arbeitnehmers vorangehen. Der Arbeitnehmer kann seinen Teil also erst später einreichen, entweder über den Onlinedienst für Bürger auf dem Portal www.mysocialsecurity.be Neues Fenster‚Eine Anfrage einreichen oder eine Akte konsultieren‘ oder indem er das pdf-Dokument, das aus dem Onlineantrag des Arbeitgebers erzeugt werden kann, auf Papier ausfüllt.

Sobald der Arbeitnehmerteil des Antrages elektronisch eingereicht worden ist, werden alle mitgeteilten Angaben in ein allgemeines pfd-Dokument aufgenommen, das als Empfangsbestätigung dient. Dieses pdf-Dokument wird in die eBox des Arbeitnehmers geschickt. Die Daten selbst werden zur Bearbeitung in die zentrale Datenbank des LfA eingespeist.

Auch der Bescheid des LfA über die Bewilligung oder Ablehnung des Antrages wird dem Arbeitnehmer in seine eBox bereitgestellt. Es handelt sich um das Formular C62.

Wichtige Bemerkungen:

  • Arbeitnehmer und Arbeitgeber des Ministeriums der Landesverteidigung (zeitweilige Amtsenthebung wegen Laufbahnunterbrechung) gehören noch nicht zur Zielgruppe.
  • Aufgrund der sechsten Staatsreform werden von einer Region oder Gemeinschaft abhängige Arbeitnehmer und Arbeitgeber keinen Antrag auf eine gewöhnliche Laufbahnunterbrechung mithilfe dieses Onlinedienstes einreichen können.

Alle technischen Informationen über das Dossier Laufbahnunterbrechung und Zeitkredit sind zusammengefasst in der TechLib