Bestimmte Funktionalitäten sind leider nicht verfügbar, da Ihr Browser das Javascript nicht berücksichtigt.

Coronavirus: Maßnahmen der sozialen Sicherheit

Die verschiedenen Einrichtungen der sozialen Sicherheit bieten Maßnahmen für Unternehmen und Selbständige an, die sich durch den Ausbruch des Coronavirus, sowie die dazugehörige Maßnahmen, in Schwierigkeiten befinden.

Maßnahmen des LfA

Corona-Elternurlaub

Eine neue Form des Elternurlaubs hilft Eltern, ihre beruflichen und elterlichen Pflichten besser aufeinander abzustimmen: der Corona-Elternurlaub. Er ermöglicht es Eltern, die mindestens ein Kind haben, das unter 12 Jahren oder, falls es eine Behinderung aufweist, unter 21 Jahren alt ist (in bestimmten besonderen Situationen entfällt für Kinder mit Behinderung die Altersgrenze sogar ganz), Ihre Arbeitszeit während des Zeitraums vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2020 auf eine Halbzeit oder um ein Fünftel zu verkürzen.

Beantragen Sie einen Corona-Elternurlaub für Ihr Personal über den Onlinedienst Laufbahnunterbrechung und Zeitkredit.

Alles, was Sie über diesen speziellen Elternurlaub wissen müssen, können Sie auf der Website des LfA Neues Fenster nachlesen.

Vorübergehende Arbeitslosigkeit

Sie können aufgrund höherer Gewalt eine vorübergehende Arbeitslosigkeit für Ihr Personal beantragen. Sehen Sie sich die häufig gestellten Fragen auf der der Website des LfA Neues Fenster an – im roten Banner finden Sie die aktuellsten Nachrichten und Dokumente.

Beantragen Sie schnellstmöglich die vorübergehende Arbeitslosigkeit über den Onlinedienst auf der Seite Seite - Szenario 5 - Meldung vorübergehende Arbeitslosigkeit. Das LfA ist in dieser schwierigen Zeit äußerst kulant.

Maßnahmen des LSS

Info

Das LSS bietet derzeit spezielle gütlich vereinbarte Tilgungspläne im Falle finanzieller Schwierigkeiten an, die durch das Coronavirus verursacht werden. Mehr über die Regelung erfahren Sie auf der Seite Gütlich vereinbarte Tilgungspläne.

Ausgleich für Unternehmen, die schließen mussten, und ihre Zulieferer

Um die finanziellen Auswirkungen der Coronakrise zu mildern, hat die Regierung Maßnahmen zur Unterstützung der Arbeitgeber in bestimmten stark betroffenen Sektoren getroffen. Eine Ausgleichsregelung wird ausgearbeitet. Diese sieht vor, dass Unternehmen, die schließen mussten, sowie ihre Zulieferer eine Beihilfe bekommen werden, die den geschuldeten netto Grundarbeitgeberbeiträgen sowie dem Solidaritätsbeitrag für Studenten für das erste bzw. dritte Quartal 2020 entspricht, wobei der höchste der zwei Beträge gewährt wird.

Gütlich vereinbarte Tilgung der Arbeitgeberbeiträge

Hat das Virus COVID-19 wirtschaftliche Folgen für Ihr Unternehmen und haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Sozialbeiträge zu zahlen? Sie können einen gütlich vereinbarten Tilgungsplan beim LSS beantragen auf der Seite Gütlich vereinbarter Tilgungspläne.

Es gibt außergewöhnliche Maßnahmen für diejenigen, die Zahlungsschwierigkeiten haben bei:

  • den Beiträgen für das Urlaubsgeld für das Geschäftsjahr 2019,
  • den Sozialbeiträgen für das 1., 2., 3. und 4. Quartal 2020 und
  • bestimmten Beitragsänderungen.

Erhöhung der Anzahl von Gelegenheitsarbeitstagen in der Landwirtschaft und im Gartenbau

Für das Jahr 2020 wird die Anzahl von Tagen verdoppeln, an denen Arbeitsgeber in der Landwirtschaft und im Gartenbau das vorteilhafte System der Gelegenheitsarbeit in Anspruch nehmen können.

Die Beiträge werden auf der Grundlage eines pauschalen Tagesbetrags berechnet. Für alle weiteren Informationen zu diesem System verweisen wir auf die Seite ,Gelegenheitsarbeiter in der Landwirtschaft und im Gartenbau' der administrativen Anweisungen LSS (auf Französisch).

Vergütung von Telearbeit

Sie dürfen Ihr Personal in Telearbeit die Bürovergütung zahlen, ohne Sozialversicherungsbeiträge darauf zu zahlen. Auch bestimmte Kosten dürfen Sie zurückzahlen. Die Bestimmungen erfahren Sie auf der „Seite Vergütung für Heimarbeit“ auf der LSS-Website Neues Fenster.

Ergänzungsentschädigung zur LfA-Unterstützung für vorübergehende Arbeitslosigkeit

Sie können Ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die vorübergehend arbeitslos geworden sind, eine Ergänzungsentschädigung zur LfA-Unterstützung gewähren. Auf diese Ergänzungsentschädigung brauchen Sie keine Sozialabgaben zu zahlen. Die Bestimmungen erfahren Sie auf der Seite Zuschlag zur LFA-Leistung für vorübergehende Arbeitslosigkeit Neues Fenster.

Sektoren Bau, Reinigung, Landwirtschaft, Gartenbau und Fleischverarbeitung: Aufbewahrung von Daten über ausländische Arbeitnehmer

Wenn Sie vorübergehend einen Arbeitnehmer oder Selbstständigen, der sich im Ausland aufhält oder dort wohnt, in einem dieser 5 Sektoren in Anspruch nehmen, müssen Sie nun eine Reihe von Informationen sammeln und aufbewahren.

Vergessen Sie nicht, vor Beginn der Arbeit zu überprüfen, ob Ihre Mitarbeiter, die für die Arbeit nach Belgien kommen, das Passenger Locator-Formular Neues Fenster ausgefüllt haben.

Für weitere Informationen über die betreffenden Sektoren und die aufzubewahrenden Daten siehe die einschlägige Nachricht auf diesem Portal.

Einhaltung der Anti-Corona-Maßnahmen: Aktionskampagne „Homeoffice-Pflicht“

Der Ministerielle Erlass vom 1. November 2020 sieht vor, dass Homeoffice in allen Unternehmen und für alle Personalmitglieder Pflicht wird, außer wenn dies aufgrund der Art der Funktion, der Kontinuität der Führung des Unternehmens, seiner Tätigkeiten und Dienstleistungen unmöglich ist. Seit dem 5. November überwachen die Sozialinspektionsdienste bei all ihren Kontrollen vor Ort die Einhaltung dieser Maßnahme sowie anderer Corona-Maßnahmen.

Nachdem der Minister der Wirtschaft und der Arbeit mit Besorgnis festgestellt hat, dass fast die Hälfte der kontrollierten Arbeitgeber gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus verstießen, hat er gebeten, die Homeoffice-Pflicht verstärkt zu kontrollieren.
Deswegen hat der strategische Ausschuss des Dienstes für Sozialinformation und -ermittlung (SIRS) beschlossen, ab Januar 2021 eine Aktionskampagne „Homeoffice-Pflicht“ zu starten. Diese Kampagne besteht aus:

  • einer Flashkontrolle (im Voraus angekündigt) auf die Einhaltung der Homeoffice-Pflicht im tertiären Sektor, die von den Sozialinspektionsdiensten durchgeführt wird;
  • einer Kommunikationskampagne, um die Unternehmen, Vereinigungen und Dienste über die Homeoffice-Pflicht zu informieren.

Maßnahmen des LISVS

Sind Sie selbstständig und haben durch das Coronavirus Probleme? Dann können Sie folgende Maßnahmen in Anspruch nehmen:

  • Überbrückungsmaßnahmen: eine monatliche finanzielle Unterstützung, wenn Sie Ihre Arbeit ganz oder teilweise unterbrechen mussten, Sie Ihre selbstständige Tätigkeit notgedrungen in eine zugelassene Tätigkeit umwandeln mussten, oder Sie indirekt von den Schließungsmaßnahmen betroffen sind.
  • Zahlungsaufschub Ihrer vorläufigen Sozialbeiträge um ein Jahr. Dafür werden keine Erhöhungen verrechnet, und es gibt keine Auswirkungen auf Ihre Leistungen.
  • Senkung der vorläufigen Sozialbeiträge für das Jahr 2020, wenn Ihr berufliches Einkommen unter einer der gesetzlichen Schwellen liegt.
  • Befreiung von Beiträgen für hauptberuflich Selbstständige und mithelfende Ehepartner (einschließlich Berufsanfänger), die ihre Sozialbeiträge nicht zahlen können.
  • Erstattung der von Ihnen und Ihrer Familie verursachten Krankheitskoste, und eine Arbeitsunfähigkeitsentschädigung der Krankenkasse, wenn Sie mindestens 8 Tage arbeitsunfähig sind. Weitere Informationen und Kontakt

Weitere Informationen und Kontakt

Weitere Details über die Maßnahmen für Selbstständige, wie diese zu beantragen und die zuständige Kontaktpersonen finden Sie auf der Seite Schwierigkeiten infolge des Coronavirus auf der Website des LISVS Neues Fenster.