Ergänzender Urlaub für nicht-selbstständige Künstler

Ergänzender Urlaub: worum handelt es sich?

Wenn Sie dieses Jahr arbeiten und wenn Sie letztes Jahr nicht gearbeitet haben, haben Sie kein Recht auf gewöhnlichen Urlaub. Dies gilt auch, wenn Sie Ihr Arbeitssystem im Laufe des Jahres erhöht haben: dann haben Sie kein Recht auf die Gesamtdauer (4 Wochen) des gewöhnlichen Urlaubs. Mit dem System des ergänzenden Urlaubs können die Situationen normalisiert werden und bekommen Sie die Möglichkeit, Tage „des ergänzenden Urlaubs“ zu nehmen.

Achtung: es handelt sich um ein Recht, und nicht um eine Verpflichtung.

Bedingungen, um ergänzenden Urlaub zu genieβen

Um ergänzenden Urlaub zu beanspruchen, müssen Sie den folgenden drei Bedingungen entsprechen:

  1. Sie befinden sich in einer der folgenden Situationen befinden:
  • Sie fangen eine Aktivität an, oder
  • Sie fangen nach einer Arbeitsstoppperiode eine Aktivität wieder an, oder
  • Als Kurzarbeiter,
  • werden Sie Vollzeitarbeiter im Laufe des Jahres, in dem Urlaub genommen wird, oder
  • erhöhen Sie Ihr Arbeitssystem und es fehlen minimal vier Tage, um vier Wochen gewöhnlichen Urlaubs zu erreichen.
  1. Während minimal drei Monate (90 Kalendertage), „Anfangsperiode“ genannt, müssen Sie eine Aktivität ausgeübt haben .
  2. Ihre Tage des gewöhnlichen Urlaubs müssen Sie völlig gebraucht haben .

Für weitere Auskünfte bezüglich der Anfangsperiode (Berechnung, besondere Bedingungen) befragen Sie den Internetsite des Landesamts für Jahresurlaub (LJU).

Darin finden Sie auch konkrete Beispiele von Situationen, die Recht auf ergänzenden Urlaub geben.

Wie kann die Anfrage eingereicht werden?

Nur wenn Sie noch immer in aktivem Dienst sind und wenn Sie eine Anfrage dazu einreichen, können Sie ergänzenden Urlaub genieβen.

Wenn Sie ein Anfrage für ergänzenden Urlaub einreichen wollen, finden Sie weitere Auskünfte auf der Internetsite des LJU.

Berechnung der Dauer des ergänzenden Urlaubs

Die zu berücksichtigenden Elemente, um die Dauer Ihres ergänzenden Urlaubs zu berechnen, schwanken je nach dem Statut.

Wenn Sie als Künstler mit Arbeitsvertrag als Arbeiter arbeiten, stützt die Berechnung Ihrer Urlaubsdauer auf die Tage, an denen Sie gearbeitet haben, und auf die Inaktivitätstage (d.h. die Tage, an denen Sie nicht gearbeitet haben), die mit effektiven Arbeitstagen gleichgestellt (betrachtet) werden.

Wenn Sie als Künstler mit Arbeitsvertrag als Angestellter arbeiten, stützt die Berechnung Ihrer Urlaubsdauer auch die Tage, an denen Sie gearbeitet haben, und auf die gleichgestellten Inaktivitätstage. Um jede Diskriminierung zu vermeiden, sind die berücksichtigten Inaktivitätstage auf die Kategorien Inaktivitätstage in der Gesetzgebung bezüglich der Angestellten beschränkt.

Wenn Sie als nach der Arbeitsleistung bezahlter Künstler, ohne Arbeitsvertrag nach dem Gesetz des 3. Juli 1978, arbeiten, stützt die Berechnung Ihrer Urlaubsdauer nur auf die Tage, an denen Sie gearbeitet haben. Die Inaktivitätstage werden nicht gleichgestellt, um jede Diskriminierung mit den Arbeitnehmern mit einem Arbeitsvertrag zu vermeiden.

Für weitere Auskünfte bezüglich der Berechnung der Dauer des ergänzenden Urlaubs für jedes spezifisches Künstlerstatur, schlagen Sie den Internetsite des LJU nach. 

Wann genieβen Sie ergänzenden Urlaub?

Ihren ergänzenden Urlaub dürfen Sie am frühestens ab der letzten Woche der Anfangsperiode nehmen, und nachdem Sie Ihre gewöhnlichen Urlaubstage völlig gebraucht haben.

Sie dürfen sie am spätestens am 31. Dezember des betroffenen Jahres nehmen.

Ergänzendes Urlaubsgeld

Das ergänzende Urlaubsgeld, das Sie empfangen, wenn Sie ergänzenden Urlaub nehmen, ist ein Vorschuss auf einem Teil Ihres gewöhnlichen Urlaubsgeldes des folgenden Jahres.

Auf dem Internetsite des LJU finden Sie praktische Beispiele für die Berechnung des ergänzenden Urlaubsgeldes.