Steuervorteile Fahrzeuge

Was und für wen?

Die Maßnahme besteht aus:

  • der Anwendung eines verminderten MwSt.-Satzes von 6% beim Kauf eines Fahrzeuges und Rückerstattung des bezahlten MwSt.-Betrags,
  • der Anwendung eines verminderten MwSt.-Satzes von 6% beim Kauf von Ersatzteilen und Autozubehör und bei Wartung und Reparatur,
  • der Zulassungssteuerbefreiung,
  • der Verkehrssteuerbefreiung

für Personen mit Behinderung.

Bedingungen?

Zielgruppe dieser Maßnahme sind:

  • Personen, die vollständig blind sind; oder
  • Personen, deren obere Gliedmaßen vollständig gelähmt sind; oder
  • Personen, denen die oberen Gliedmaßen amputiert worden sind (auch bei Amputation der beiden Hände ab dem Handgelenk); oder
  • Personen mit einer bleibenden Invalidität der unteren Gliedmaßen von mindestens 50%; oder
  • Militär- oder Zivilkriegsinvaliden mit einer Invaliditätspension von 50% (für die MwSt.) oder 60% (für die Inbetriebnahme- und Verkehrssteuer).

Die Generaldirektion Personen mit Behinderung bescheinigt die Behinderung von Personen, die keine Kriegsinvaliden sind. Die GD Kriegsopfer ist für die Bescheinigung von Kriegsinvaliden zuständig.

Wie beantrage ich diesen Steuervorteil?

Haben Sie die Sonderbescheinigung MwSt. Fahrzeuge bereits erhalten (diese verleiht Anspruch auf steuerliche Maßnahmen für Ihr Fahrzeug)?

Dann brauchen Sie nichts mehr zu tun. Wir übermitteln dem Föderalen Öffentlichen Dienst Finanzen und dem Dienst für KFZ-Steuer diese Bescheinigung auf elektronischem Wege. 

Haben Sie noch keine Sonderbescheinigung MwSt. Fahrzeuge erhalten? 

Melden Sie sich mit Ihrer elektronischen Identitätskarte auf My Handicap an. Beantworten Sie die Fragen, die ermitteln sollen, inwiefern Ihre Behinderung Ihre Selbstständigkeit einschränkt.

Was passiert weiter?

Sobald Sie den Fragebogen verschickt haben, erhalten wir eine elektronische Meldung über Ihren Antrag. Damit machen wir uns an die Arbeit. Wir kontaktieren Ihren behandelnden Arzt, um die erforderlichen Informationen zu erbitten. Wir überprüfen, ob Sie die Bedingungen erfüllen. Haben Sie Anspruch auf steuerliche Maßnahmen für Ihr Fahrzeug, so übermitteln wir dem Föderalen Öffentlichen Dienst Finanzen und dem Dienst für KFZ-Steuer diese Bescheinigung auf elektronischem Wege. Somit müssen Sie selbst keine Papierbescheinigung mehr übermitteln.

Brauchen Sie Hilfe?

Wenden Sie sich bitte an Ihre Gemeinde, Ihr ÖSHZ oder ihre Krankenkasse, wo man Sie beim Ausfüllen des Fragebogens begleiten wird. Vergessen Sie nicht ihre Identitätskarte, Ihre Bankkontonummer sowie den Namen Ihres behandelnden Arztes mitzubringen! Auch die Sozialarbeiter der GD Personen mit Behinderung sind immer noch für Sie da.