Hilfe bei der Wohnraumbeschaffung

Das ÖSHZ gewährleistet die Unterbringung von allen Menschen, die dies selbst nicht bezahlen können. Haben Sie eine geeignete Wohnung gefunden, sind jedoch nicht in der Lage, die verlangte Mietkaution zu bezahlen? Das ÖSHZ streckt Ihnen – unter strikten Bedingungen – die Summe vor.

Als Obdachloser können Sie sich für verschiedene Beihilfen, medizinische und soziale Hilfe, Schuldenvermittlung usw. an das ÖSHZ Ihrer Gemeinde wenden. Es kann Sie auch vorübergehend in einer Übergangswohnung unterbringen. Diese Wohnungen gewährleisten die vorübergehende Unterbringung von Personen, die sich in einer Notsituation befinden. Auf diese Art und Weise verhindert das ÖSHZ, dass Menschen in eine Abwärtsspirale mit Existenzunsicherheit gelangen.

Dasselbe gilt für Senioren. Wenn Sie genügend Eigenmittel haben, bezahlen Sie Ihren Aufenthalt im Seniorenheim selbst. Können Sie die Aufnahme im Seniorenheim nicht mit Ihrem Einkommen bezahlen? In diesem Fall werden Ihre unterhaltspflichtigen Familienmitglieder aufgefordert, den Betrag zuzuzahlen. Wenn auch sie nicht über genügend Einkommen verfügen, bezahlt das ÖSHZ unter bestimmten Voraussetzungen den Fehlbetrag.