Finanzielle Hilfe

Wenn Sie über zu wenig Mittel verfügen, um menschenwürdig leben zu können, kommen Sie für eine Reihe von finanziellen Beihilfen in Frage. 

Wenn Sie als Selbstständiger zu wenig Einnahmen haben, um Ihre Familie zu unterhalten, dann können Sie beispielsweise eine vorübergehende Befreiung von Sozialversicherungsbeiträgen beantragen. Sie sparen dann diese Kosten, bleiben aber bei Krankheit, Invalidität, Kindergeld und Konkurs versichert.

Haben sie Anspruch auf eine Beihilfe, aber dauert die Verarbeitung Ihres Antrags zu lange? Das ÖSHZ Ihrer Gemeinde kann Ihnen einen Vorschuss auf die beantragten Beihilfen bieten. So sind Sie in der Lage, Ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen. Wer alle Sozialversicherungsansprüche ausgenutzt hat, fällt zurück auf Sozialhilfe. Diese Sozialhilfe wird überdies mit einer Begleitung verknüpft, damit Sie aus Ihrer prekären Situation gelangen.

ÖSHZs setzen auch auf die Beteiligung verletzlicher Gruppen an unserer Gesellschaft. Sie erhalten einen Beitrag für ein Sportabonnement oder eine Eintrittskarte für eine kulturelle Aktivität. Das ÖSHZ widmet dabei der Bekämpfung von Kinderarmut besondere Aufmerksamkeit. Es hilft beispielsweise auch beim Kauf eines Computers, eines Druckers oder eines Internetabonnements.

Personen mit Behinderung kommen ab 21 Jahren für eine Einkommensersatz- und eine Integrationsbeihilfe in Frage. Die erste wird Personen zuerkannt, die durch ihre Behinderung am Arbeitsmarkt maximal ein Drittel des Lohns einer gesunden Person verdienen können. Die zweite Beihilfe muss die zusätzlichen Kosten durch die Abhängigkeit von der fraglichen Person ausgleichen. Ein Arzt untersucht jeweils die Arbeitschancen und den Grad der Selbständigkeit des Antragstellers. 

Personen über 65 Jahre können durch ein niedriges Einkommen ebenso in eine prekäre Situation geraten. Die Einkommensgarantie für Senioren bietet eine Lösung für derartige Situationen. Nötigenfalls ergänzt sie die Existenzmittel Ihrer Familie, sodass Sie ein lebensfähiges Einkommen haben. Haben Sie als Senior zusätzliche Unkosten aufgrund einer Behinderung? Hierfür sieht man eine Beihilfe für Seniorenhilfe vor (THAB).