Familie und Behinderung

Behinderte Personen kommen unter bestimmten Bedingungen für spezifische Beihilfen in Frage. Eine der Bedingungen ist, dass ihre Behinderung anerkannt wird. Ein Arzt kennt diese für einen befristeten oder unbefristeten Zeitraum zu, abhängig von der Entwicklung der gesundheitlichen Situation der Person. Ab 21 Jahren untersucht der Arzt auch die Möglichkeiten, um zu arbeiten.

Behinderte Kinder verleihen Anspruch auf zusätzliches Kindergeld. Ihre Eltern erhalten eine Zusatzprämie, zusätzlich zum gewöhnlichen Kindergeld, bis das Kind 21 Jahre alt wird. Sie beantragen das zusätzliche Kindergeld bei Ihrer Kindergeldkasse. Von 21 bis 25 Jahren kommen studierende Kinder lediglich noch für gewöhnliches Kindergeld in Frage. 

Wenn ein Elternteil aufgrund der eigenen Behinderung eine Beihilfe erhält, dann kommt auch sein/ihr Kind für zusätzliches Kindergeld in Frage. Neben der Beihilfe wird auch das Einkommen der Familie geprüft. Wenn dies zu hoch ist, verliert man den Anspruch auf die Zusatzprämie.

Sind Sie durch Ihre Behinderung stark in Ihrer Mobilität beschränkt? Dann können Sie eine Parkkarte für behinderte Personen beantragen. Sie können Ihr Fahrzeug dann auf angepassten, großen Plätzen parken.

Suchen Sie weitere Informationen über die Unterstützungsmaßnahmen für behinderte Personen? Sehen Sie beim Thema ‘Behinderung und Invalidität’  nach.