Brexit

Allgemeiner Stand der Dinge

Am 31. Januar 2020 verließ das Vereinigte Königreich die Europäische Union. Beide Parteien (das Vereinigte Königreich und die EU) haben einem Ausstiegsabkommen zugestimmt.

Situation bis 31/12/2020

Dank dieses Ausstiegsabkommens wird die spezifische europäische Rechtsvorschriften zum Schutz der Sozialversicherungsrechte der EU-Bürger, die auf vier Grundprinzipien beruhen, bis zum 31. Dezember 2020 weiter gelten:

  • Sie unterliegen weiterhin der Gesetzgebung eines Landes und zahlen daher nur in einem Land Sozialversicherungsbeiträge.
  • Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die Staatsangehörigen des Landes, in dem Sie versichert sind.
  • für Leistungen sind frühere Versicherungs-, Beschäftigungs- und Wohnzeiten in anderen Ländern zu berücksichtigen (Zusammenrechnung von Zeiten)
  • Wenn Sie Anspruch auf eine Leistung aus einem Land haben, erhalten Sie diese in der Regel auch, wenn Sie in einem anderen Land wohnen (Exportierbarkeit).

Diese Grundsätze und Regeln gelten auch für Briten, die in Belgien arbeiten oder leben.

Situation am 01/01/2021

Im Prinzip wird diese europäische Gesetzgebung ab dem 01/01/2021 nicht mehr gelten. Das Ausstiegsabkommen garantiert jedoch unter bestimmten Bedingungen bestimmte Sozialversicherungsrechte. Beispielen: 

1) Personen, die sich am 31/12/2020 in einer grenzüberschreitenden Situation zwischen Belgien und dem Vereinigten Königreich befanden

Alle Bestimmungen der europäischen Gesetzgebung bleiben anwendbar, wenn Sie belgischer Staatsbürger sind und wenn Sie sich am 31.12.2020 in einer der folgenden Situationen befinden: 

  • Sie unterliegen dem Recht des Vereinigten Königreichs, oder
  • Sie wohnen im Vereinigten Königreich und unterliegen der belgischen Gesetzgebung, oder
  • Sie sind im Vereinigten Königreich als beschäftigter oder selbständiger tätig und Sie unterliegen der belgischen Gesetzgebung, oder
  • Sie verfügen über eine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis im Vereinigten Königreich

... und Sie befinden sich ohne Unterbrechung in einer dieser Situationen.

Dies gilt auch für Briten, die sich in einer mit Belgien vergleichbaren Situation befinden.

2) Ein vor dem 01/01/2021 angefangener vorübergehender Aufenthalt

Wenn Ihr Aufenthalt im Vereinigten Königreich vor dem 1. Januar 2021 beginnt, können Sie weiterhin die erforderliche medizinische Versorgung im Vereinigten Königreich erhalten und Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) bis zum Ende Ihres Aufenthalts verwenden.

Auf die gleiche Weise können Sie geplante medizinische Versorgung erhalten, wenn Sie vor dem 1. Januar 2021 die Erlaubnis dazu erhalten haben.

Fälle, die nicht durch das Ausstiegsabkommen abgedeckt sind:

Die Situation der Personen, die nicht in das Ausstiegsabkommen einbezogen sind, wird von dem Abkommen über die künftigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich abhängen, über das derzeit verhandelt wird.

Chronologie der BREXIT

  • 23/06/2016: Das Brexit-Referendum findet im Vereinigten Königreich statt. Die Mehrheit der Wähler (51,89%) entscheidet sich für den Austritt aus der EU.
  • 01/02/2020: BREXIT: Das Vereinigte Königreich verlässt die EU. Die Übergangszeit beginnt. Während dieser Übergangszeit unterliegt das Vereinigte Königreich weiterhin allen EU-Vorschriften. Dies gilt sowohl für EU-Bürger im Vereinigten Königreich als auch für britische Staatsbürger in der EU.
  • 01/01/2021: Ende der Übergangszeit

Für weitere Informationen über die Folgen des Brexits siehe auch: https://socialsecurity.belgium.be/fr/activites-internationales/brexit-impact

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Sie können uns per E-Mail erreichen: international@minsoc.fed.be