Hilfe für Selbstständige in Schwierigkeiten

Was ist die Überbrückungsmaßnahmen ?

Als Selbständiger, Helfer oder mithelfender Ehepartner können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Überbrückungsentschädigung beanspruchen. Es handelt sich um die folgenden Fälle :

  • Konkurs (persönlicher Konkurs oder Konkurs der Gesellschaft, in der Sie Geschäftsführer, Verwalter oder aktiver Gesellschafter sind) ;
  • Kollektive Schuldenregelung (erhalten während der Periode von drei Jahren vor dem Quartal, das auf die Einstellung Ihrer selbständigen Tätigkeit folgt) ;
  • Vorübergehende oder endgültige gezwungene Einstellung Ihrer selbständigen Tätigkeit durch eine Naturkatastrophe, eine Zerstörung, einen Brand oder eine Allergie ;
  • Einstellung wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten :
    • wenn Sie zum Zeitpunkt der Einstellung ein Eingliederungseinkommen erhalten oder
    • wenn die Kommission für Beitragsbefreiungen Ihnen einen Beitragsbefreiungsbeschluss während des Jahres vor der Einstellung gewährt hat oder
    • wenn sie nachweisen können, dass Ihr Einkommen des Einstellungsjahres und des Vorjahres eine bestimmte Grenze nicht überschritt (Einkommen nicht höher als 13847,39 Euro als hauptberuflicher Selbständiger und nicht höher als 6083,16 Euro als mithelfender Ehepartner).

Dies bedeutet  zweierlei :

  • Sie behalten gewisse soziale Ansprüche (Erstattung der Gesundheitspflege, Aufrechterhaltung der Ansprüche in Bezug auf Arbeitsunfähigkeitsentschädigungen, Invaliditätsentschädigungen und Mutterschaftsgeld) während höchstens 4 Quartale. Innerhalb dieses Zeitraumes müssen Sie keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen.
  • Sie erhalten eine monatliche Leistung während höchstens 12 Monate.
  • In Ihrer ganzen Laufbahn als Selbständiger können Sie diese Überbrückungsmaßnahmen mehrmals in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Gesamtdauer Ihrer gesamten beruflichen Laufbahn 12 Monate nicht überschreitet.

Was sind die Voraussetzungen?

Wenn Sie die Überbrückungsmaßnahmen beanspruchen möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen im Quartal des Konkurseröffnungsurteils (bei Konkurs), ab Anfang der gezwungenen Unterbrechung oder der Einstellung (bei kollektiver Schuldenregelung oder bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten) und während der drei Quartale vor diesem Quartal dem Sozialstatut der Selbständigen unterliegen ;
  • Sie müssen während dieses Zeitraumes die Beiträge hauptberuflich oder als mithelfender Ehepartner schulden ;
  • Sie müssen Beiträge während vier Quartale in den letzten sechszehn Quartalen tatsächlich zahlen;
  • Bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten müssen Sie auβerdem mindestens acht Quartale nachweisen, für welche Pensionsansprüche eröffnet wurden ;
  • Sie dürfen keine Berufstätigkeit ausüben ;
  • Sie dürfen kein Ersatzeinkommen beziehen ;
  • Sie müssen Ihren Hauptwohnsitz in Belgien haben. 

Was muss ich tun?

Stellen Sie den Antrag bei Ihrer Sozialversicherungskasse, spätestens bis Ende des zweiten Quartals nach dem Quartal des Konkurseröffnungsurteils, ab Anfang der gezwungenen Unterbrechung oder der Einstellung.

Welche Summe bekomme ich?

Die Auszahlung der Überbrückungsmaßnahmen richtet sich nach der Mindestpension für Selbständige. Wenn Sie alle Voraussetzungen für die Leistungen erfüllen, so erhalten Sie 1.253,83 EUR pro Monat. Unter bestimmten strengeren Voraussetzungen können Sie eine höhere Summe (1.566,79 EUR) erhalten.