Arbeiten in Belgien und im Ausland

Gleichzeitige oder abwechselnde Berufstätigkeit in der Europäischen Union

Diese Regel sind im Rahmen der Koordination der Sozialversicherungssysteme zu sehen, die bezweckt, die Freizügigkeit der Bürger innerhalb der Europäischen Union zu erleichtern.

Sie üben Ihre Tätigkeit in Belgien weiterhin aus, und gleichzeitig oder abwechselnd üben Sie eine andere Tätigkeit aus in einem oder mehreren Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Um welche Tätigkeit es sich handelt oder ob Sie diese Leistungen für dieselben oder für andere Kunden oder Arbeitgeber vollbringen, ist egal.

Dem Grundprinzip nach sind Sie immer nur dem Sozialversicherungsgesetz eines Staats unterstellt.

Unbedeutende Tätigkeiten in einem Mitgliedstaat, d.h. Tätigkeiten, die weniger als 5 % der Arbeitszeit und/oder weniger als 5 % der Gesamteinkommen ausmachen, werden nicht berücksichtigt.

Vorschriften über die soziale Sicherheit für Arbeitnehmer

Entscheidend ist die Frage, ob Sie, was die Arbeitszeit und/oder die Einkommen betrifft, einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten in einem bestimmten Land ausüben, wobei es sich nicht notwendigerweise um mehr als 50 % der Gesamttätigkeit handeln muss. Von einem wesentlichen Teil ist die Rede, wenn wenigstens 25 % der Arbeitszeit geleistet und/oder wenigstens 25% des Arbeitsentgelts bezogen wird.

Die belgischen Rechtsvorschriften sind anwendbar, wenn Sie in Belgien wohnen und einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten in Belgien ausüben.

Wohnen Sie in Belgien, aber üben Sie einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten nicht in Belgien aus, so wird folgendermaßen bestimmt, welchen Rechtsvorschriften Sie unterliegen:

  • den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaats, in dem sich der Firmensitz des Arbeitgebers / der Arbeitgeber befindet, wenn Sie bei einem Arbeitgeber oder bei zwei Arbeitnehmern im selben Staat beschäftigt sind;
  • den Rechtsvorschriften eines Staats der nicht Ihr Wohnmitgliedstaat ist, wenn Sie bei zwei oder mehreren Arbeitgebern (Unternehmen) beschäftigt sind, von denen einer seinen Sitz in Ihrem Wohnmitgliedstaat hat;
  • die belgische Rechtsvorschriften, wenn Sie für mehrere Arbeitgeber arbeiten, die ihren Sitz in verschiedenen Ländern außerhalb Deutschlands haben;
  • die belgische Rechtsvorschriften, wenn Sie in zwei oder mehreren europäischen Ländern arbeiten für einen Arbeitgeber, der seinen Sitz in einem nicht-europäischen Staat hat.

Sozialversicherungsgesetzgebung für Selbständige

Ausschlaggebend ist, in wie weit Ihre selbständige Tätigkeiten einen wesentlichen Teil Ihrer Berufstätigkeiten darstellen. Der Umsatz, die Arbeitszeit, die Zahl der erbrachten Leistungen und/oder das Einkommen werden berücksichtigt. Auch anderen Kriterien kann Rechnung getragen werden. Sie üben eine wesentliche selbständige Aktivität aus in einem bestimmten Mitgliedstaat, wenn ein quantitativ erheblicher Teil aller Aktivitäten dort ausgeübt wir. Dabei muss es sich nicht notwendigerweise um mehr als 50 % der Gesamttätigkeit handeln. Von einem wesentlichen Teil ist die Rede, wenn wenigstens 25% eines oder mehrerer Kriterien erfüllt ist.

Die belgischen Rechtsvorschriften sind anwendbar, wenn Sie in Belgien wohnen und einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten in Belgien ausüben.

Wohnen Sie in Belgien, aber üben Sie einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten nicht in Belgien aus, so wird folgendermaßen bestimmt, welchen Rechtsvorschriften Sie unterliegen:

  • den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaats, in dem sich der Firmensitz des Arbeitgebers / der Arbeitgeber befindet, wenn Sie bei einem Arbeitgeber oder bei zwei Arbeitnehmern im selben Staat beschäftigt sind;
  • den Rechtsvorschriften eines Staats der nicht Ihr Wohnmitgliedstaat ist, wenn Sie bei zwei oder mehreren Arbeitgebern (Unternehmen) beschäftigt sind, von denen einer seinen Sitz in Ihrem Wohnmitgliedstaat hat;
  • den belgischen Rechtsvorschriften, wenn Sie für mehrere Arbeitgeber arbeiten, die ihren Sitz in verschiedenen Ländern außerhalb Deutschlands haben;
  • den belgischen Rechtsvorschriften, wenn Sie in zwei oder mehreren europäischen Ländern arbeiten für einen Arbeitgeber, der seinen Sitz in einem nicht-europäischen Saat hat.

Die anwendbare Gesetzgebung ist die des Landes, in dem der Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit liegt, wenn Sie nicht im Land wohnen, wo Sie einen wesentlichen Teil Ihrer Tätigkeiten ausüben. Der Mittelpunkt Ihrer Tätigkeiten lässt sich feststellen aufgrund:

  • des festen und ständigen Ortes, von dem aus die betreffende Person ihre Tätigkeiten ausübt;
  • der üblichen Eigenart oder Dauer der ausgeübten Tätigkeiten;
  • der Zahl der erbrachten Leistungen;
  • des Willen der Person, wie er aus der Gesamtheit der Umstände hervorgeht.

de intentie van de betrokkene zoals die uit alle omstandigheden blijkt.

Kumulation von selbständigen und nichtselbständigen Tätigkeiten in verschiedenen Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Anzuwenden sind die Rechtsvorschriften des Mitgliedstaates, in dem Sie als Arbeitnehmer tätig sind.

Wenn Sie als Arbeitnehmer Tätigkeiten in verschiedenen Ländern ausüben, gelten die Rechtsvorschriften für Arbeitnehmer.

Sozialversicherungsgesetz für Flug- und Kabinenbesatzungsmitglieder

Für Flug- und Kabinenbesatzungsmitglieder ist die “Heimatbasis” das entscheidende Kriterium für die Bestimmung der anwendbaren Sozialversicherungsgesetzgebung für nach 28. Juni 2012 abgeschlossene Übereinkommen.

Haben Sie Ihre Stelle vor 28. Juni 2012 angetreten, dann bleibt die alte Regelung anwendbar, wenn Sie nicht die Anwendung der neuen Gesetzgebung beantragen.

Formular A1 für die soziale Sicherheit

Sie müssen Ihre Situation gleichzeitiger Beschäftigung in zwei oder mehreren Mitgliedstaaten bei der zuständigen Einrichtung in Ihrem Aufenthaltsland melden. In Belgien handelt es sich um das LASS für Arbeitnehmer und das LISVZ für Selbstständige.

Aus dem A1-Formular geht hervor, welchem Sozialversicherungsgesetz Sie während des in der Bescheinigung erwähnten Frist unterliegen. Es wird auf Antrag ausgestellt vom zuständigen Dienst des Mitgliedstaates, dessen Vorschriften auf Sie anwendbar sind.

Formalitäten bei Ihrer Ankunft in Belgien

Bei Ihrer Ankunft in Belgien müssen Sie sich bei der Gemeinde, wo Sie sich vorübergehend aufhalten werden, eintragen lassen. Die Gemeindeverwaltung wird Ihnen ein Aufenthaltsdokument ausstellen, dessen Gültigkeit der Dauer Ihrer Aktivität entspricht.

Sind Sie Arbeitnehmer, dann muss Ihr Arbeitgeber anhand der bei den regionalen Arbeitsvermittlungsdiensten ausgestellten Formulare (Dienst Migratie in Flandern, FOREM in Wallonien, Arbeitsamt in der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Ministerium der Region Brüssel-Hauptstadt in Brüssel) eine Arbeitsgenehmigung für seine Tätigkeiten in Belgien beantragen, und Sie müssen über eine Arbeitskarte verfügen. In bestimmten Fällen, nämlich wenn man Untertan eines Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschafsraums ist (Länder der Europäischen Union + Island, Norwegen und Liechtenstein) oder aus der Schweiz kommt, sind Sie von dieser Formalität befreit.

Sind Sie Selbstständiger, dann benötigen Sie eine Berufskarte. Diese beantragen Sie bei der diplomatischen oder konsularischen Vertretung Ihres Aufenthaltslandes oder, wenn Sie bereits in Belgien eingetragen sind, beim Unternehmensschalter Ihrer Wahl. Bürger eines EWR-Staates oder der Schweiz sind von dieser Verpflichtung freigestellt.

Rechtsvorschriften über die soziale Sicherheit für eine gleichzeitige Berufstätigkeit in Belgien und in einem nicht-europäischen Land

Sie üben Ihre Tätigkeit in Belgien weiterhin aus und Sie üben gleichzeitig oder abwechselnd eine andere Tätigkeit in zwei oder mehr Mitgliedstaaten der Europäischen Union aus. Die Eigenart dieser Tätigkeit und die ob Sie diese für dieselben oder für andere Kunden oder Arbeitgeber ausüben, ist dabei unerheblich.

Sie unterliegen der Sozialversicherung zweier verschiedener Länder, ungeachtet ob Sie Selbständiger oder Arbeitnehmer sind. Die in Belgien erledigten Leistungen sind in Belgien sozialversicherungspflichtig. Die in einem Land außerhalb der EU erledigten Leistungen sind den Vorschriften jenes Landes unterstellt.

Dies alles trifft zu, unbeschadet Sonderbestimmungen in den von Belgien geschlossenen / bewilligten bilateralen und multilateralen Abkommen.

Unterstellung unter die Sozialversicherung

Die Sozialversicherungspflicht gegenüber dem Sozialversicherungsorgan jedes Lands wo Sie arbeiten, soll eingehalten werden.