Leistungen nach einer Beschäftigung im Ausland

Im Ausland zurückgelegte Arbeitszeiten können berücksichtigt werden, um einen Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung in Belgien entstehen zu lassen. Allerdings zählen nur Arbeitstage, die in einem Land zurückgelegt wurden, mit dem Belgien ein bilaterales oder internationales Abkommen abgeschlossen hat.

Außer in ganz bestimmten Fällen (z.B. für Grenzgänger), muss auf den im Ausland zurückgelegten Arbeitszeitraum ein Arbeitszeitraum von drei Monaten in Belgien folgen.

Behinderung

Wenn die Auslandsarbeit außerhalb der EU durchgeführt wurde oder wenn Sie nicht den Status eines Flüchtlings oder Staatenlosen innehaben, kann Ihre Staatsangehörigkeit die Berücksichtigung der Auslandsarbeit behindern. Ein bestimmtes bilaterales Abkommen kann das Recht, die Auslandsarbeit berücksichtigen zu lassen, aber eventuell vorsehen.

Sie sind kein(e) Belgier(in)?

Wenn Sie nicht die belgische Staatsangehörigkeit besitzen, müssen Sie in jedem Fall legal in Belgien bleiben, um Ihren Leistungsanspruch entstehen zu lassen oder aufrechtzuerhalten.