Soziale Unterstützung und das ÖSHZ

Was passiert, wenn Sie allein sind und keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben? Was , wenn Ihre Pension nicht ausreicht? Was, wenn Sie eine Behinderung haben und nicht arbeiten können? Was, wenn Sie kein Kindergeld erhalten? Was, wenn Sie das Auffangnetz der sozialen Sicherheit nur knapp verfehlen? In diesem Fall haben Sie möglicherweise Anspruch auf Sozialhilfe.

Die Sozialhilfe gehört nicht zur sozialen Sicherheit im engeren Sinne. Sie ist jedoch Teil des Sozialschutzsystems für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.

Ziel der Sozialhilfe ist es, ein Mindesteinkommen zu gewährleisten. Der Anspruch auf diese Leistung ist jedoch an bestimmte Bedingungen geknüpft. Diese Unterstützung wird durch Steuerbeiträge aller Bürger finanziert und basiert nicht auf persönlichen Beiträgen durch Beschäftigung. Jedem Zuschuss geht immer eine Bedürftigkeitsprüfung voraus.

Die Sozialhilfe kann eine der folgenden Formen annehmen:

  • Leistungen für Menschen mit Behinderungen;
  • Einen Eingliederungseinkommen;
  • Einkommensgarantie für Betagte

Sie können sich jederzeit an das ÖSHZ wenden.

Was macht ein ÖSHZ, wie wendet man sich an das ÖSHZ und unter welchen Bedingungen ist das ÖSHZ verpflichtet, Unterstützung zu leisten? Lesen Sie mehr auf der Seite Was macht ein ÖSHZ?