Kindergeld und Krankheit eines Elternteils

Was und für wen?

Wenn Sie als Elternteil langzeitkrank sind, können Sie auf einen Sozialzuschlag Anrecht haben. Konkret handelt es sich um folgende Fälle:

  • Arbeiterin in Schwangerschaftsurlaub,
  • Krankengeld,
  • Invalidengeld,
  • Berufskrankheitsrente,
  • Berufsunfallrente,
  • Behinderter, der einen Beruf ausübt, und
  • Behinderter, der keinen Beruf ausübt.

Ab dem siebten Monat haben Sie, unter folgenden Bedingungen, Anrecht auf einen Zuschlag:

  • Wenn die Kinder zum Haushalt des Kranken oder des Invaliden gehören und dieser alleine lebt, darf das monatliche Gesamteinkommen des Haushaltes 2.309,58 Euro brutto nicht überschreiten.
  • Wenn der Kranke oder der Invalide mit einem Partner zusammenlebt, darf der monatliche Gesamtbetrag ihrer Einkünfte 2.385,65 Euro brutto nicht überschreiten.
  • Wenn die Kinder zum Haushalt des anderen nicht kranken oder invaliden Elternteil gehören, darf dieser nicht mit jemandem zusammenleben und dürfen seine monatlichen Einkünfte 2.309,58 Euro brutto nicht überschreiten. In diesem Fall zählt das Einkommen des Kranken oder des Invaliden nicht.

Die Wartefrist von sechs Monaten betrifft Sie nicht, wenn Sie Invalidengeld beziehen oder Behinderte/Behinderter sind, die/der keinen Beruf ausübt.