Zuschlag für Kinder mit einer Behinderung oder Einschränkung

Was, wie und für wen?

Der Zuschlag für Kinder mit einer Behinderung ist eine Prämie (zusätzlich zum Basiskindergeld) für Eltern eines Kindes mit einer Behinderung oder Einschränkung zwischen 0 und 21 Jahren. Sie können einen Zuschlag bis zu dem Monat erhalten, in dem ein behindertes Kind 21 Jahre alt wird.

Wie beantrage ich die Zuschlag für Kinder mit einer Behinderung?

Für Kinder über 6 Jahren können Sie die kids-ID oder die eID des Kindes benutzen, um sich in MyHandicap einzuloggen. Ab sofort ist es auch möglich, als Elternteil (oder nahestehende Person oder professioneller Berater) ermächtigt zu werden, den Antrag mit Ihrer eigenen eID zu stellen.

Für Kinder unter 6 Jahren ist kein PIN-Code mit der kidsID verknüpft. Daher muss die Beantragung immer über die eID der Eltern (oder einer anderen Person, die eine Vollmacht beantragt hat) oder über einen bestellten Sozialarbeiter, der Zugang zu My Handicap hat, erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite ‚Wie kann ich jemandem bei der Antragstellung helfen?‘ der GD Personen mit Behinderung.

Brauchen Sie Hilfe?

Für diesen Antrag können Sie sich an Ihre Krankenkasse oder die GD Personen mit Behinderung wenden, nicht an Ihre Gemeinde oder das ÖSHZ.Vergessen Sie nicht Ihre Identitätskarte, Ihre Bankkontonummer sowie den Namen Ihres behandelnden Arztes mitzubringen! Auch die Sozialarbeiter der GD Personen mit Behinderung sind immer noch für Sie da.

Was passiert weiter?

Sobald Sie den Fragebogen verschickt haben, erhalten wir eine elektronische Meldung über Ihren Antrag. Damit machen wir uns an die Arbeit. Wir kontaktieren Ihren behandelnden Arzt, um die erforderlichen Informationen zu erbitten.

Ihr Kind wird zu einer ärztlichen Untersuchung bestellt, um seine Behinderung nach festgelegten Kriterien zu bestimmen. Wenn die Behinderung Ihres Kindes anerkannt wird, teilen wir es Ihnen und der Kinderzulagenkasse mit. Ihre Kinderzulagenkasse schickt Ihnen dann einen Brief, um Ihnen mitzuteilen, ob Sie erhöhte Kinderzulagen beanspruchen oder nicht. Ihre Kinderzulagenkasse zählt die erhöhten Kinderzulagen aus.

Sie erhalten den Zuschlag ab dem Monat der dem Datum folgt, das auf dem Entscheid des Arztes vermerkt ist. Ihr Kind hat Anrecht auf den Zuschlag, solange der Entscheid des Arztes gültig ist.

Wenn Ihr Kind zu arbeiten beginnt, teilen Sie dies der Kindergeldkasse so schnell wie möglich mit. Deren medizinischer Dienst entscheidet gegebenenfalls eine neue Bewertung der Behinderung oder Einschränkung vorzunehmen.

Wenn Ihr Kind 21 wird, hat es kein Anrecht mehr auf den Zuschlag. Es kann jedoch das Basiskindergeld noch erhalten, wenn es seine Studien fortsetzt, einen Lehrvertrag besitzt oder sich als Arbeitssuchender einträgt.