Ein Todesfall in der Familie

Der Tod eines Familienmitglieds ist stets schwer zu verarbeiten. Die belgische soziale Sicherheit versucht deshalb, die finanziellen Sorgen für die Hinterbliebenen zu vermindern. Wenn Ihr Familienmitglied nach einem Arbeitsunfall stirbt, haben Sie unterbestimmten Bedingungen Anspruch auf: 

  • eine Entschädigung der Begräbniskosten, 
  • die vollständige Rückerstattung der Transportkosten zum Friedhof des Verstorbenen, 
  • eine Rente auf Basis des Grundentlohnung des Opfers und des Verwandtschaftsgrades, und 
  • Sterbegeld, wenn das Opfer von den Folgen des Unfalls nach der Revisionsfrist (wovon des Anfangsdatum je nach Umstand variieren kann) stirbt.

Auch die Verwandten eines pensionierten Beamten können mit einer Beteiligung an dessen Begräbniskosten rechnen. Stirbt der Arbeitnehmer durch eine Berufskrankheit? Dann haben die direkten Verwandten Anspruch auf einen Schadenersatz und eine Beteiligung an den Begräbniskosten.

Die Unterstützt beschränkt sich nicht auf den Todesfall. Das Kindergeld wird automatisch in eine Waisenbeihilfe umgewandelt, sobald ein Elternteil stirbt. 

Der überlebende Ehepartner eines Arbeitnehmers und Selbstständigen kommt für eine Hinterbliebenenpension. Hierfür gelten besondere Altersbedingungen. Wenn der Überlebende diese erfüllt, dann erhält er eine Pension auf Basis der beruflichen Tätigkeit des verstorbenen Ehepartners. Wenn Sie zu jung bin, haben Sie maximal 24 Monate lang Anspruch auf eine Übergangsbeihilfe. Sie können die Hinterbliebenenpension in beschränktem Ausmaß mit einer eigenen Ruhestandspension kumulieren.