"Ich bin 18 Jahre alt... was passiert mit meinem Kindergeld?"

31 Juli 2017 - In Belgien hat jedes Kind einen bedingungslosen Anspruch auf Kindergeld bis zum 31. August des Jahres, in dem es 18 Jahre wir (also bis zum Ende der Schulpflicht). Der Jugendliche kann danach unter bestimmten Bedingungen weiterhin Anrecht haben bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wozu insbesondere die Immatrikulation an weiterführenden Studieninstituten (Schulen, Hochschulen, Universitäten…) berechtigt (dabei einschließlich für die Zeit eines zweiten Prüfungszeitraums und auch während der Anfertigung einer Abschlussarbeit).

Lesen Sie mehr auf der Seite 'Hochschulunterricht'.

"...Und was, wenn ich als Student arbeite?"

Wenn der Jugendliche noch zur Schule (Sekundarschule) geht , kann er ohne Weiteres einen Studentenjob haben und trotzdem Kindergeld erhalten. Es ist in diesem Zusammenhang jedoch wichtig darauf zu achten, nicht mehr als maximal 240 Stunden pro Quartal zu arbeiten. In den Sommermonaten darf er uneingeschränkt arbeiten.

Für Jugendliche, die Teilzeitunterricht besuchen, unter einem Lehr- oder Praktikumsvertrag arbeiten oder einer dualen Ausbildung folgen, gilt, dass sie höchstens 541,09 EUR (brutto) pro Monat verdienen dürfen. Die Norm von 240 Stunden ist für sie nicht anwendbar.

Lesen Sie mehr auf der Seite 'Kind mit eigenem Einkommen'.

"...Und was, wenn ich mein Studium beende?"

Der Jugendliche kann sein Anrecht auf Kindergeld noch während seiner letzten Ferien (Juli, August und bei höheren Studien auch noch im September) wahren, wenn er weniger als 240 Stunden/Quartal arbeitet.

Zudem sollte er sich schnellstmöglich beim regionalen Arbeitsamt als arbeitssuchender Schulabgänger eintragen, um den Beginn seiner Berufseingliederungszeit nicht zu verzögern und sein Anrecht auf Kindergeld als Nicht-Student nicht zu verlieren. Hat er sich für die Berufseingliederungszeit einschreiben lassen, wahrt er seinen Anspruch, wenn sein Einkommen den diesbezüglich vorgesehenen Höchstbetrag nicht überschreitet.

Die Agentur wird im Falle eines erworbenen Doppelstatutes (Student/Arbeitssuchender) stets die  für den Jugendlichen vorteilhaftere Regel anwenden.

Lesen Sie mehr auf der Seite 'Arbeitssuchender Schulabgänger'.

"...Was, wenn ich einen Zuschlag wegen meiner Einschränkung erhalte?"

Ein Kind, dass von dem FÖD Soziale Sicherheit als beeinträchtigt anerkannt wurde, genießt einen bedingungslosen Anspruch auf das Basiskindergeld und den Zuschlag bis zum 31. August des Jahres, in dem es 18 jahre alt wird. Das Anrecht auf diesen Zuschlag kann unter gewissen Bedingungen bis zum Monat, in dem es 21 Jahre alt wird, verlängert werden, so zum Beispiel im Falle von Weiterstudium oder Beschäftigung im Rahmen eines Lehrvertrages…

Lesen Sie mehr auf der Seite 'Kind mit eigenem Einkommen'.

Zusammengefasst: Kindergeld als junge(r) Erwachsene(r)? Es ist möglich, aber Sie sollten sich gut informieren.

Verfasser Famifed - Föderale Agentur für Kindergeld